Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Der Irrtum:
Generelle Rauchverbote sind Totalitarismus. Ein generelles Rauchverbot schränkt unverhältnismäßig die Freiheit von Menschen ein und ist daher willkürlich bzw. nicht zu verantworten.
Die Wahrheit:
Das Rauchen soll lediglich in den Bereichen verboten werden, wo andere geschädigt werden können. Wer möchte kann weiterhin rauchen.

Rauchverbote beschränken sich in den meisten Ländern auf öffentliche Gebäude, Arbeitsplätze, die Gastronomie und Außenbereiche die stark frequentiert sind. Die schädigende Wirkung von Tabakrauch hat sich in der Vergangenheit auf viele Lebensbereiche ausgedehnt. Das Ziel ist nun die Gefährdung der Menschen durch Passivrauch im öffentlichen Bereich zu verhindern. Die Gefahr, dass Kinder und Jugendliche süchtig gemacht werden, wird so gleichzeitig verringert, da die schlechte Vorbildwirkung durch die Erwachsenen wegfällt.

Das Rauchen ist weiterhin in nahezu allen Außenbereichen und in privaten Bereichen erlaubt, das entspricht etwa 99% der Fläche Österreichs. Viele Menschen haben durch sinnvolle Rauchverbote Vorteile, Nachteile haben ausschließlich rücksichtslose Geschäftemacher. Andere Bereiche unserer Gesellschaft sind von so einem Verbot nicht betroffen. Hier von Totalitarismus zu sprechen ist lächerlich.


Weiterführende Stichworte: Generelles Rauchverbot , Rauchverbot , Totalitarismus , ...