Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Der Irrtum:
Ein Rauchverbot in Lokalen hat nichts mit Tabakprävention zu tun. Ob jemand zum Raucher wird oder nicht entscheidet sich nicht erst in der Gastronomie sondern bereits viel früher.
Die Wahrheit:
Natürlich braucht es verschiedene Maßnahmen um die Tabaksucht erfolgreich einzudämmen. Aber gerade das Rauchverbot in Lokalen war in vielen Ländern ein entscheidender Schritt.

In Österreich werden Kinder und Jugendliche auf mehrfache Weise zum Rauchen animiert, gerade die Vorbildwirkung der Erwachsenen ist ein wichtiger Faktor ob Kinder später mit dem Rauchen beginnen oder nicht. Es ist nicht sonderlich glaubwürdig, wenn Erwachsene vor den Gefahren des Rauchens warnen, wenn sie nahezu überall rauchen dürfen.
Kinder dürfen in Österreich alle Raucherlokale aufsuchen, sie sehen also, dass das Rauchen überall sozial akzeptiert ist und betrachten es als etwas Normales, was man genauso tut wie Essen und Trinken.

Dass ein Rauchverbot in Lokalen viel bringt zeigt sich z.B. in New York, dort sank die Zahl der Raucher seither stark ab.


Weiterführende Stichworte: Akzeptanz , Kinder , Rauchverbot , Tabakprävention , Vorbildwirkung , ...