Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Der Irrtum:
Schäden durch Passivrauch sind wissenschaftlich nicht belegbar,
sogar die Zahlen der Statistiken gehen weit auseinander.
Die Wahrheit:
Verschiedene Statistiken kommen zu unterschiedlichen Zahlen,
aber alle Statistiken zeigen ganz deutlich, dass Passivrauch schädlich ist.


Viele Statistiken fanden einen klaren Zusammenhang zwischen Herzinfarkt, Schlaganfall, Lungenkrebs... und Passivrauch.
In den Ländern in denen ein Rauchverbot eingeführt wurde, sah man rasch ein Sinken der Todesfälle durch Herzinfarkt.
Da auch zuhause weniger geraucht wurde sanken auch schwere Asthmaanfälle bei Kindern von Rauchern.

Unterschiedliche Zahlen einzelner Länder ergeben sich durch unterschiedliche Anzahlen an Rauchern, unterschiedliche Schutzmaßnahmen vor Passivrauch und unterschiedliche Datengrundlagen für die Statistiken.
Die genauen Zahlen sind aber nicht von Bedeutung, es handelt sich schließlich um fremdverschuldete Todesfälle. Welche Anzahl an Todesfällen wäre da zu rechtfertigen?
Niemand hat das Recht durch rücksichtsloses Verhalten anderen ein Gesundheitsrisiko aufzuzwingen.


Weiterführende Stichworte: Andere Länder , Gesundheitsrisiko , Herzinfarkt , Passivrauch , Schädlichkeit , Schlaganfall , Wissenschaft , ...