Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Stichwort: Toleranz

Der Irrtum:
Wo sind sie denn jetzt, die ganzen Nichtraucher?
Die Nichtraucherbereiche waren ja vorher auch schon immer leer!
Die Wahrheit:
Nichtraucher wurden durch den Rauch Jahrzehnte lang von den Lokalen ferngehalten.

Nichtraucherbereiche sind keine Lösung, da sich der Rauch nicht an Grenzen hält, natürlich werden sie kaum besucht. Die Schadstoffkonzentration ist in den meisten Nichtraucherbereichen nachweislich noch immer viel zu hoch.

Die meisten Gruppen die gemeinsam ausgehen sind gemischte Gruppen mit Raucher und Nichtraucher, sie wollen zusammen sitzen. Leider wird aufgrund einer falsch verstandenen Toleranz meist der Raucherbereich gewählt.

Man kann sich also nicht erwarten, dass Nichtraucher nun ausschließlich Nichtraucherbereiche aufsuchen.
Dafür wären 100% rauchfreie Lokale notwendig. Es wird sicher auch noch ein bisschen dauern, bis die Nichtraucher wieder Vertrauen in die Gastronomie gefasst haben und vermehrt ausgehen, in anderen Ländern mit Rauchverbot sind die Lokale wieder gut besucht.



Weiterführende Stichworte: Die BESSEREN Gäste , Gäste , Nichtraucherbereiche , Toleranz , ...
»•«

Der Irrtum:
Unzufriedene Nichtraucher sind eine kleine Minderheit, sie schreien nur lauter.
Die Wahrheit:
Die Mehrheit der Nichtraucher ist mit der Situation unzufrieden.

Viel Nichtraucher haben aus falsch verstandener Toleranz jahrzehntelang den Rauch in den Lokalen erduldet. Sie bemerken nun, dass sich die Situation gebessert hat und goutieren das. Wären Lokale immer schon rauchfrei gewesen, dann würden Nichtraucher die derzeitige Situation aber als unzumutbar empfinden. Wer könnte sich jetzt noch verrauchte Eisenbahnwaggons, Flugzeuge oder Kinos vorstellen? Wenn Nichtraucher nun zunehmend ihr Recht auf saubere Luft einfordern, dann ist das nur fair und richtig. Den Ton geben aber ganz offensichtlich noch immer die Raucher an. Rauchen ist leider noch immer die Normalität.


Weiterführende Stichworte: Minderheit - Mehrheit , Toleranz , Zufriedenheit , ...
»•«

Der Irrtum:
Mit ein bisschen Toleranz auf beiden Seiten kommen wir besser aus.
Die Wahrheit:
Rücksichtsloses Rauchen hat nichts mit Toleranz zu tun.

Rücksichtsloses Rauchen ist intolerantes Verhalten und verlangt lediglich von den Nichtrauchern Toleranz. Viele Raucher würden freiwillig auf ihre Zigarette nicht verzichten

Raucher können ja problemlos weiterhin alle Lokale aufsuchen, lediglich für die kurze Zeit in der sie eine Zigarette rauchen möchten, bitten wir sie vor die Tür zu gehen. Wenn diese kleine Geste der Rücksichtnahme für den Raucher nicht möglich ist wo bleibt dann die Toleranz der Raucher?



Weiterführende Stichworte: Rücksichtslosigkeit , Toleranz , ...
»•«

Der Irrtum:
Die Raucher, die Tabakindustrie, die Politiker und die Wirte sind schuld am fehlenden Nichtraucherschutz.
Die Wahrheit:
Raucher, Tabakindustrie, Politiker und Wirte werden das Gesetz nicht ändern.
Wenn wir ein neues Gesetz wollen, dann müssen wir es lautstark fordern.


Man schimpft auf die Raucher, aber dass sich einige Nikotinsüchtige nicht ans Gesetz halten werden war abzusehen.
Man schimpft auf die Tabakindustrie und die Lobbyisten, aber dass die weiterhin versuchen würden Geld zu scheffeln war abzusehen.
Man schimpft auf die Politiker, aber dass die den Weg des geringsten Widerstands gehen war abzusehen.
Man schimpft auf die Wirte, aber dass die den Umsatz vor den Nichtraucherschutz stellen war abzusehen.

Ein wesentlicher Faktor ist die Ignoranz und Pseudotoleranz der Nichtraucher. Wir haben es so weit kommen lassen, weil wir nicht den Mut fanden laut zu sagen, dass niemand das Recht hat unsere Gesundheit zu schädigen, uns zu belästigen und Kinder und Jugendliche süchtig zu machen.

Passivrauchen war gestern, aktiver Nichtraucherschutz ist die Zukunft!


Weiterführende Stichworte: Ignoranz , Lobbyismus , Lokalbesitzer , Nichtraucher , Politik , Tabakindustrie , Toleranz , Wirte , ...
»•«

Der Irrtum:
Mit ein bisschen Toleranz von Seiten der Nichtraucher ist der Tabakrauch kein Problem.
Die Wahrheit:
Toleranz ist KEINE Geisteshaltung, die die anderen erreichen müssen, damit sie endlich so denken wie ich.

Wir akzeptieren die Nikotinsucht. Wir akzeptieren, dass manche Menschen gerne rauchen.
Aber Nikotinsüchtige müssen akzeptieren, dass Tabakrauch andere stört und krank macht.
Dementsprechend müssen sie ihre Suchtgewohnheiten so ausrichten, dass Nichtraucher dadurch weder gefährdet noch in ihrer Freiheit eingeschränkt werden.


Weiterführende Stichworte: Freiheit , Gesundheitsrisiko , Sucht , Toleranz , ...
»•«