Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Stichwort: Schadstoffe

Der Irrtum:
Was ist mit dem Auto und der Industrie, auch die produzieren Abgase.
Das Gejammere bezüglich Passivrauch ist also reine Heuchelei.
Die Wahrheit:
Weshalb sollte ein Schadstoff einen anderen rechtfertigen?

Autos produzieren Abgase. Das ist ein Problem, das man behandeln muss, aber weshalb sollte das einen sinnvollen Nichtraucherschutz ausschließen?

Autos fahren auf der Straße, nicht in geschlossenen Räumen. Die Belastung der Atemluft durch Feinstaub übersteigt in Raucherlokalen ein Vielfaches der zulässigen Grenzwerte im Außenbereich. In solchen Räumen müssen Menschen 40 Stunden in der Woche arbeiten und ihre Gesundheit gefährden.

Raucher und Nichtraucher benutzen Autos, das Auto hat schließlich eine Transportfunktion und damit auch einen Nutzen. Jedoch nur Raucher verursachen die Feinstaubbelastung im Innenbereich, diese Belastung kommt also zu den Schadstoffen der Autos noch hinzu. Rauchen hat keinen objektiven Nutzen.


Weiterführende Stichworte: Autos , Heuchelei , Industrieabgase , Schadstoffe , ...
»•«

Der Irrtum:
Autos produzieren doch auch Feinstaub, da müsste man die Autos doch auch verbieten.
Die Wahrheit:
Man will das Rauchen nicht verbieten, weshalb sollte man Autos verbieten.

Aktive Nichtraucher engagieren sich lediglich gegen den Tabakrauch, Kritiker des Autos können sich selbstverständlich gegen den Schadstoffausstoß von Autos engagieren.
Es ist aber Heuchlerisch das Auto zu erwähnen, wenn man eigentlich nichts gegen die Luftverschmutzung durch das Auto tun will. Wie sollte eine Schadstoffquelle eine andere zusätzliche Quelle rechtfertigen?

Autos fahren draußen auf der Straße, deshalb verteilt sich der Feinstaub in der Atmosphäre. Raucher rauchen im Lokal, dort konzentriert sich der Feinstaub. Rauchen können also dort rauchen wo die Autos fahren, auf der Straße, und alles ist gut.


Weiterführende Stichworte: Autos , Feinstaub , Schadstoffe , ...
»•«