Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Stichwort: chronisch Kranke

Der Irrtum:
Raucher werden diskriminiert und verfolgt.
Die Wahrheit:
Für Lungenkranke und Herzkranke ist die jetzige Situation tatsächlich diskriminierend.

Das Rauchen soll nicht verboten werden, es bleibt weiterhin erlaubt. Lediglich dort wo andere beeinträchtigt werden soll es nicht mehr erlaubt sein, in Lokalen und öffentlich zugänglichen Räumen. Damit ist das Rauchen auf 99% der Fläche Österreichs weiterhin erlaubt. Raucher können natürlich weiterhin alle Lokale aufsuchen. Hier von Diskriminierung zu sprechen ist lächerlich.

Für Lungenkranke und Herzkranke ist die jetzige Situation diskriminierend. In vielen kleinen Orten gibt es kein einziges Nichtraucherlokal. Das Aufsuchen von verrauchten Räumen ist also für diese Personen oft nicht möglich. Das ist tatsächlich unfair.


Weiterführende Stichworte: Atemwegserkrankungen , chronisch Kranke , Diskriminierung , Herzerkrankungen , ...
»•«

Der Irrtum:
Als Raucher stirbt man schneller, ich will eh einen schnellen Tod und nicht langsam als Pflegefall sterben.
Die Wahrheit:
Gerade Raucher haben oft ein langwieriges Leiden zu erwarten.

Ein Krebsleiden bedeutet oft jahrelanges Leiden mit immer wiederkehrenden Rückschlägen. Tabakverursachte Erkrankungen wie COPD, Herzschwäche, Schlaganfall machen Patienten über Jahre hinweg zu Pflegefällen .


Weiterführende Stichworte: chronisch Kranke , COPD , Krebs , Leiden , Rauchertod , Sterben , ...
»•«