Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Stichwort: Rücksichtslosigkeit

Der Irrtum:
Raucher sind eine große Bevölkerungsgruppe, und die hat entschieden, dass in Österreich geraucht werden darf. So ist das nun mal in einer Demokratie.
Die Wahrheit:
Demokratie bedeutet nicht, dass jeder Einzelne sein vermeintliches Recht rücksichtslos durchsetzen darf.

Demokratie bedeutet nicht, dass eine kleine Gruppe rücksichtsloser Raucher den Rest der Bevölkerung gefährden, einschränken und unterdrücken darf. Demokratie funktioniert auch nur dann, wenn sich die Bürger an die Gesetze halten. Das tun viel Wirte und Raucher derzeit nicht. Nichtraucher leiden unter der Diktatur der rücksichtslosen Raucher.

Die Gesetze werden von der Regierung beschlossen und nicht direkt vom Volk. Würde man beispielsweise die Bemessung der Steuer der Entscheidung von Einzelpersonen überlassen, dann wäre der Staat schnell bankrott.

Gesetze sind notwendig um das Zusammenleben in einer Gemeinschaft zu regeln. Gesetze schränken manchmal die Freiheit des Einzelnen etwas ein, aber in der Summe nimmt unsere Freiheit zu. Im Augenblick schließt der Rauch viele Nichtraucher vom sozialen Leben aus. Raucher dürfen weiterhin rauchen, aber sie dürfen dort wo Nichtraucher darunter leiden nicht mehr rauchen. Dafür können wir dann alle wieder gemeinsam die Lokale aufsuchen, Raucher und Nichtraucher.


Weiterführende Stichworte: Demokratie , Faires Zusammenleben , Freiheit , Rücksichtslosigkeit , ...
»•«

Der Irrtum:
Ihr müsst ja nicht herkommen, wenn's euch nicht passt.
Die Wahrheit:
Dümmliche Ignoranz ist keine Lösung.


Es gibt nun ein Tabakgesetz, Wirte sind verpflichtet sich ans Gesetz zu halten. Wenn dieses Gesetz einfach rücksichtslos ignoriert wird, dann wird ein großer Teil der Bevölkerung vom sozialen Leben ausgeschlossen. Das ist unfair.



Weiterführende Stichworte: Faires Zusammenleben , Ignoranz , Rücksichtslosigkeit , ...
»•«

Der Irrtum:
Mit ein bisschen Toleranz auf beiden Seiten kommen wir besser aus.
Die Wahrheit:
Rücksichtsloses Rauchen hat nichts mit Toleranz zu tun.

Rücksichtsloses Rauchen ist intolerantes Verhalten und verlangt lediglich von den Nichtrauchern Toleranz. Viele Raucher würden freiwillig auf ihre Zigarette nicht verzichten

Raucher können ja problemlos weiterhin alle Lokale aufsuchen, lediglich für die kurze Zeit in der sie eine Zigarette rauchen möchten, bitten wir sie vor die Tür zu gehen. Wenn diese kleine Geste der Rücksichtnahme für den Raucher nicht möglich ist wo bleibt dann die Toleranz der Raucher?



Weiterführende Stichworte: Rücksichtslosigkeit , Toleranz , ...
»•«

Der Irrtum:
Weshalb darf der Gesetzgeber den Menschen ein legales Genussmittel verleiden? Wenn es legal ist, dann darf sich jeder Mensch frei entscheiden es zu konsumieren, sonst muss man es verbieten.
Die Wahrheit:
Nur weil Tabakrauch legal ist, heißt das nicht dass rücksichtsloses Rauchen legal ist.

Autos sind legal, rücksichtsloses Fahren wird durch funktionierende Gesetze verhindert. Alkohol ist legal, besoffenes Autofahren aber nicht, weil durch rücksichtslosen Konsum das Leben anderer gefährdet wird. Casinos und Solarien sind legal, der Zutritt für Jugendliche aber nicht, weil sie die damit verbundenen Gefahren offensichtlich nicht richtig abschätzen können.

Tabak ist legal, aber genau so wie in den genannten Beispielen kann es nicht legal sein andere durch rücksichtsloses Verhalten zu schädigen, oder Kinder und Jugendliche den Gefahren einer Sucht auszusetzen.


Weiterführende Stichworte: Genuss , legal , Rücksichtslosigkeit , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Es ist die Entscheidung jedes Einzelnen ob er rauchen will oder nicht.
Die Wahrheit:
Nichtraucher werden oft unfreiwillig dem Passivrauch ausgesetzt, man nimmt also Nichtrauchern eine Freiheit die von Rauchern oft rücksichtslos eingefordert wird.

Kellner können meist nicht frei entscheiden. Sie werden zum Mitrauchen gezwungen. Kinder und Minderjährige werden ebenso oft unfreiwillig dem Qualm ausgesetzt. Minderjährige werden zum Rauchen verführt. Oft werden sie vom Nikotin abhängig und können nicht mehr frei entscheiden ob sie rauchen wollen oder nicht.

Immer dann wenn andere durch rücksichtsloses Ausleben einer Freiheit nachteilig betroffen sind, dann ist es notwendig diese Freiheit sinnvoll zu regulieren und sie eventuell auch zu beschränken.


Weiterführende Stichworte: Freie Entscheidung , Freiheit , Kinder , Personal , Rücksichtslosigkeit , ...
»•«