Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Stichwort: Einhaltung des Tabakgesetzes

Der Irrtum:
Man muss ja nur schauen welches Kennzeichen an der Tür klebt.
Man muss nur Piktogramme lesen können, dann gibt es mit diesem Gesetz kein Problem.
Die Wahrheit:
Die Kennzeichnung des Lokals ist oft irreführend.

Zahlreiche Wirte kleben ein Kennzeichen nach ihrem Belieben an die Tür. Oft wird angezeigt, dass es im Lokal sowohl einen Nichtraucher- als auch einen Raucherraum gibt. Häufig sind diese Bereiche aber nicht abgetrennt, oder die Tür ist offen, oder der Nichtraucherraum ist der kleinere Bereich. Die Behörden kontrollieren erst nach einer Anzeige. Und auch nach einer Verurteilung wegen eines Verstoßes werden keine Nachkontrollen durchgeführt. Das Gesetz wird also oft ignoriert, und die Eingangskennzeichnung schützt nicht vor Passivrauch.

Würden sich Raucher und Wirte an die Gesetze zu halten, und wäre die Zahl der Nichtraucherlokale auch am Land hoch genug, dann hätte dieses Gesetz sogar eine Chance auf Bestand gehabt. Trotzdem müsste man dieses Gesetz um sinnvolle Mechanismen zur Tabakprävention erweitern. Aber so wie die Situation derzeit ist bleibt lediglich die Schaffung eines neuen funktionierenden Gesetzes.


Weiterführende Stichworte: Eingangskennzeichnung , Einhaltung des Tabakgesetzes , Kennzeichnung , Kontrollen , Pickerl , Piktogramm , Tabakgesetz , ...
»•«

Der Irrtum:
Die Evaluierung des Tabakgesetzes hat gezeigt,
dass sich die Österreicher für die Raumtrennung entschieden haben.
Die Wahrheit:
Es fand bisher keine echte Evaluierung statt.

Es wurde nie überprüft, wie viele Lokale sich tatsächlich an das Gesetz halten.
Es wurden die Auswirkungen auf das Rauchverhalten nie überprüft.

Natürlich ist es auch äußerst fragwürdig bei einem süchtig machenden Produkt das Volk durch eine Umfrage entscheiden zu lassen. Es ist ebenso absurd, bei einer unpopulären Maßnahme eine Umfrage als Entscheidungshilfe zu akzeptieren. Würde man das beispielsweise auch bei der Tabaksteuer machen?


Weiterführende Stichworte: Einhaltung des Tabakgesetzes , Evaluierung , Rauchverhalten , Raumtrennung , Sucht , Tabaksteuer , Umfrage , ...
»•«

Der Irrtum:
Der Nichtraucherschutz funktioniert ja jetzt eh sehr gut.
Die Wahrheit:
Der Nichtraucherschutz ist in Österreich noch nicht ausreichend geregelt, die Situation ist nicht fair, die Einhaltung der jetzigen Gesetze ist ebenfalls nicht zufriedenstellend.

Es gibt in Österreich etwa 70.000 Lokale. Weniger als 10% sind reine Nichtraucherlokale.
In getrennten Lokalen wird der Nichtraucherschutz ebenfalls oft ignoriert, die Tür zum Raucherbereich steht meist offen, die Schadstoffkonzentration in Nichtraucherbereichen ist deshalb gesundheitsschädlich.
Oft ist der kleinere Raum der Nichtraucherraum.
Manche Lokale mit mehr als 50qm weisen sich als Raucherlokal aus. Viele Lokale betrügen absichtlich, der Aufkleber beschreibt einen abgetrennten Nichtraucher “-bereich“ (statt einem Raum), sie haben also keine Raumtrennung. Oft wird das Rauchen einfach illegal toleriert.

Möge sich jeder selbst davon überzeugen, ein einfacher Spaziergang genügt.


Weiterführende Stichworte: Anzahl der Nichtraucherlokale , Einhaltung des Tabakgesetzes , Ignoranz , Nichtraucherschutz , ...
»•«

Der Irrtum:
Die Einhaltung des Tabakgesetzes funktioniert nicht, dann braucht man das Gesetz gleich gar nicht.
Die Wahrheit:
Würde man alle Gesetze abschaffen, die gelegentlich nicht eingehalten werden, dann müsste man den Rechtsstaat abschaffen.

Die Einhaltung des Gesetzes funktioniert deshalb nicht, weil das Gesetz zahnlos ist. Kontrollen durch die Bürger funktionieren nicht, weil es nicht zumutbar ist, dass man den Wirt, bei dem man etwas konsumieren möchte anzeigt. Danach wäre es wohl kaum wahrscheinlich, dass man freundlich bedient wird.

Die Raucher die man anzeigen müsste sind meist Freunde und Bekannte, es ist kaum wahrscheinlich, dass Nichtraucher die sich belästigt fühlen ihr soziales Umfeld anzeigen. Das Gesetz wurde bewusst so gemacht, dass es unnütz ist. Das heißt aber nicht, dass dieses Gesetz abgeschafft werden muss, sondern, dass wir ein neues, besseres Gesetz brauchen.


Weiterführende Stichworte: Anzeigen , Einhaltung des Tabakgesetzes , Gesetz , Kontrollen , ...
»•«