Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Stichwort: Verbot

Der Irrtum:
Ich hab nur rauchende Gäste und rauche selbst,
wieso soll das Verbot auch für mich gelten?
Die Wahrheit:
Ein Gesetz mit Ausnahmen ist schlecht exekutierbar.

Es ist im Augenblick oft nicht klar ersichtlich wo Ausnahmen bestehen. Diese Ausnahmen werden häufig zu Unrecht behauptet, der Gast kann selbst kaum kontrollieren ob sie tatsächlich bestehen.
Ausnahmen führen zu einer Wettbewerbsverzerrung, so ist keine faire Lösung möglich.


Weiterführende Stichworte: Ausnahmen im Tabakgesetz , Verbot , Wettbewerbsverzerrung , ...
»•«

Der Irrtum:
Wenn das Rauchen wirklich so gefährlich wäre, dann müsste man den Tabak ja gleich ganz verbieten,
aber das wollen ja nicht mal die Nichtraucherschützer.
Die Wahrheit:
Unser Problem heißt Tabakrauch, nicht Tabak.

Würde man Tabakrauch ganz verbieten, dann drängt man das Problem in die Illegalität. Damit ist es unsichtbar und nicht mehr gut lösbar.

Die Forderung Tabak zu verbieten kommt ausschließlich von Rauchern und Lobbyisten. Der Verdacht liegt nahe, dass diese Scheinforderung darauf abzielt uns die Verbotsgesellschaft in die Schuhe zu schieben. Die Überlegung dahinter ist vielleicht: Nimm den Süchtigen ihr Suchtmittel und sie werden lautstark danach rufen.
Die Sucht ist jedoch das Problem der Raucher. Wenn die Raucher tatsächlich den Tabak verbieten wollen, dann mögen sie das doch selbst fordern. Unsere Aktivitäten sind gegen den Rauch gerichtet und gegen die unkontrollierte Abgabe von Tabakprodukten an Kinder und Jugendliche.



Weiterführende Stichworte: illegal , Tabakverbot , Verbot , Verbotsgesellschaft , ...
»•«

Der Irrtum:
Wollt ihr denn alles verbieten?
Die Wahrheit:
Unsere Anliegen heißen Nichtraucherschutz und Tabakprävention.
Herbeigeredete Verbote in anderen Bereichen liegen nicht in unserem Interesse.


Rücksichtsloses Rauchen und Verletzung des Nichtraucherschutzes soll unterbunden werden. Die Suchtgefahr für Kinder und Jugendliche soll minimiert werden. Tabak selbst soll nicht verboten werden.


Weiterführende Stichworte: Nichtraucherschutz , Sucht , Tabakprävention , Verbot , ...
»•«

Der Irrtum:
Ein Rauchverbot ist lediglich Teil des Verbotswahns, und dagegen muss man sich wehren.
Die Wahrheit:
Bei jedem Verbot muss man sich überlegen ob es Sinn macht oder nicht. Rauchverbote machen Sinn, denn Rauchen schädigt sowohl die Gesundheit der Raucher als auch die ihrer Umgebung.

Rücksichtsloses Rauchen schränkt Freiheiten ein: Tabakrauch schränkt die Freiheit der Nichtraucher ein, Patienten mit Atemwegs- oder Herzerkrankungen werden durch Tabakrauch in ihrer Freiheit stark eingeschränkt.
Tabakrauch schränkt auch die Freiheit der Raucher ein. Nikotin verursacht eine starke Sucht, damit ist der Raucher nicht mehr frei in seiner Entscheidung. Viele Raucher wollen mit dem Rauchen aufhören. Das fällt derzeit nicht leicht, da noch immer fast überall geraucht wird.
Ein Rauchverbot hat also viele Vorteile für die Bevölkerung. Rücksichtsloses Rauchen soll lediglich dort verboten werden, wo andere beeinträchtigt werden . Hier einen Verbotsstaat zu befürchten verdreht die Tatsachen.

Viele Kampfraucher behaupten immer wieder es geht ihnen nicht ums Rauchen, sie kämpfen lediglich gegen den Verbotswahn. Wieso findet man dann diese Leute lediglich auf den Seiten zum Thema Rauchen?
Diese angeblich so freiheitsliebenden Befürworter des rücksichtslosen Rauchens haben oft mehrere tausend Postings zum Thema Tabakrauch verfasst, aber zu anderen Themen die unsere Freiheit ebenso betreffen findet man diese Leute nicht.


Weiterführende Stichworte: Verbot , Verbotsgesellschaft , Verbotswahn , ...
»•«

Der Irrtum:
Rauchverbote schränken die Freiheit ein.
Was kommt als nächstes?
Die Wahrheit:
Ein Rauchverbot in Lokalen bedeutet vielleicht eine winzige Einschränkung für die Raucher, sie können aber trotzdem in jedes Lokal, nur zum Rauchen müssen sie kurz hinaus gehen.

Das Misshandeln von Kindern ist verboten, aber das ist keine wirkliche Einschränkung der erzieherischen Möglichkeiten der Eltern sondern bedeutet mehr Freiheit für die Kinder.
Parkverbote sind vielleicht eine kleine Einschränkung der Freiheit der Autofahrer, sie sind aber notwendig, damit der übrige Verkehr unbehindert funktioniert und wichtige Bereiche nicht verstellt werden
Geschwindigkeitsbeschränkungen und Sicherheitsgurten sind vielleicht eine kleine Einschränkung der Freiheit der Autofahrer, sie haben aber schon vielen Menschen das Leben gerettet.

Natürlich muss man jedes Verbot kritisch überlegen, die Summe der gesellschaftlichen Freiheiten nimmt aber durch sinnvolle Verbote zu. Für Raucher bedeutet ein Rauchverbot vielleicht eine kleine Einschränkung der Freiheit, für Nichtraucher, Kinder und Jugendliche, chronisch Kranke, Schwangere bedeutet es aber viel mehr Freiheit. Durch ein Rauchverbot in Lokalen wird es für aufhörwillige Raucher leichter ihre Sucht zu überwinden. Das bedeutet Freiheit und rettet Menschenleben.


Weiterführende Stichworte: Freiheit , Rauchverbot , Verbot , ...
»•«