Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Stichwort: Andere Länder

Der Irrtum:
Ein generelles Rauchverbot ist unnötig.
Die Wahrheit:
Ein generelles Rauchverbot ist eine einfache und faire Lösung

Durch ein generelles Rauchverbot ist das Gesetz für alle klar formuliert. Es ist deshalb einfacher zu überwachen.
Zahlreiche Ausnahmen machen das Gesetz für Gäste undurchsichtig, und für die Behörden ist es schwieriger zu exekutieren.

Durch ein generelles Verbot werden Nichtraucher und das Personal am besten geschützt.
Die katastrophale Vorbildwirkung der Raucher auf Kinder und Jugendliche fällt weg.

Ein generelles Rauchverbot funktioniert problemlos und wird nach kurzer Zeit von der Bevölkerung akzeptiert, das zeigt inzwischen die Erfahrung zahlreicher Länder.


Link: Das neu eingeführte Rauchverbot in Spanien funktioniert (Jänner 2010)

Weiterführende Stichworte: Andere Länder , Ausnahmen im Tabakgesetz , Generelles Rauchverbot , Gesetz , Nichtraucherschutz , Tabakgesetz , Tabakprävention , Vorbildwirkung , ...
»•«

Der Irrtum:
Schäden durch Passivrauch sind wissenschaftlich nicht belegbar,
sogar die Zahlen der Statistiken gehen weit auseinander.
Die Wahrheit:
Verschiedene Statistiken kommen zu unterschiedlichen Zahlen,
aber alle Statistiken zeigen ganz deutlich, dass Passivrauch schädlich ist.


Viele Statistiken fanden einen klaren Zusammenhang zwischen Herzinfarkt, Schlaganfall, Lungenkrebs... und Passivrauch.
In den Ländern in denen ein Rauchverbot eingeführt wurde, sah man rasch ein Sinken der Todesfälle durch Herzinfarkt.
Da auch zuhause weniger geraucht wurde sanken auch schwere Asthmaanfälle bei Kindern von Rauchern.

Unterschiedliche Zahlen einzelner Länder ergeben sich durch unterschiedliche Anzahlen an Rauchern, unterschiedliche Schutzmaßnahmen vor Passivrauch und unterschiedliche Datengrundlagen für die Statistiken.
Die genauen Zahlen sind aber nicht von Bedeutung, es handelt sich schließlich um fremdverschuldete Todesfälle. Welche Anzahl an Todesfällen wäre da zu rechtfertigen?
Niemand hat das Recht durch rücksichtsloses Verhalten anderen ein Gesundheitsrisiko aufzuzwingen.


Weiterführende Stichworte: Andere Länder , Gesundheitsrisiko , Herzinfarkt , Passivrauch , Schädlichkeit , Schlaganfall , Wissenschaft , ...
»•«

Der Irrtum:
Die anderen Länder rudern beim Rauchverbot eh auch schon wieder zurück.
Die Wahrheit:
Österreich kann nicht mehr zurück rudern. Es ist im Rauchverhalten, speziell bei Kindern und Jugendlichen, das traurige Schlusslicht.

Gerade in dem Land, das Österreich als Vorbild diente, in Spanien, hat man das Gesetz verschärft. Auch in zahlreichen anderen europäischen Ländern wurden laufend Verschärfungen durchgeführt, weil es einfach nicht funktionierte.


Weiterführende Stichworte: Andere Länder , Rauchverbot , Tabakpolitik , ...
»•«