Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Stichwort: Sucht

Der Irrtum:
Ich bin gegen die Raucherhetze, hier findet ja eine Hexenjagd statt.
Die Wahrheit:
Unser Anliegen richtet sich lediglich gegen Tabakrauch und nicht gegen Raucher.

Raucher werden durch ein Rauchverbot ebenfalls geschützt. Viele Raucher versuchen mit dem Rauchen aufzuhören, schaffen es aber nicht. Nach einem generellen Rauchverbot ist der Ausstieg aber wesentlich leichter möglich, das zeigt die Erfahrung in zahlreichen Ländern. Der beste Schutz entsteht aber dadurch, dass Kinder und Jugendliche erst gar nicht mit dem Rauchen anfangen.

Wir werden weiterhin gemeinsam die Kosten tragen, die durch das Rauchen verursacht werden. Schließlich ist Rauchen auch eine Sucht, und Sucht ist eine Krankheit.



Weiterführende Stichworte: Aufhören mit dem Rauchen , Kosten , Raucherhetze , Sucht , Tabakprävention , ...
»•«

Der Irrtum:
Tabakrauch stört mich zwar, aber ich bin kein militanter Gegner.
Die Wahrheit:
Es ist unverständlich, dass Nichtraucherschutz mit dem Wort Militanz in Verbindung gebracht wird.


Tabakrauch tötet, Nichtraucherschutz schützt. Ist Gesundheit nicht schützenswert? Sind Kinder und Jugendliche nicht schützenswert wenn sie einem Suchtmittel ausgesetzt werden?

Durch Lobbyisten wird der ungehemmte Gebrauch eines nachweislich tödlichen Suchtmittels permanent verteidigt. Dafür wird verleumdet und gelogen, Fakten werden verdreht, Wissenschaftler werden diskreditiert, es wird ungehemmt beleidigt, die Gefährlichkeit wird geleugnet oder zumindest verharmlost.
Intelligente Menschen können selbst entscheiden welche Personen militant sind.



Weiterführende Stichworte: Militanz , Nichtraucherschutz , Sucht , Tabakprävention , Verharmlosung , Wissenschaft , ...
»•«

Der Irrtum:
Rauchen ist Genuss.
Die Wahrheit:
Den wenigsten Rauchern schmeckte ihre erste Zigarette.


Der behauptete Genuss entsteht vorwiegend nicht durch Geschmacksstoffe, sondern durch die Effekte der Zigarette. In kleinen Konzentrationen besitzt Nikotin einen stimulierenden Effekt, es macht aber sehr schnell süchtig. Ein Teil des Genusses ist also lediglich die Minderung von Entzugserscheinungen.



Link: Die Wirkung von Nikotin.
Link: Nikotin macht sehr schnell süchtig.

Weiterführende Stichworte: Genuss , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Rauchen ist ein Symbol für Freiheit.
Die Wahrheit:
Rücksichtsloses Rauchen schränkt Nichtraucher in ihrer Freiheit ein.

Rücksichtsloses Rauchen schränkt Kinder Jugendliche, Schwangere und Kranke in ihrer Freiheit ein.
Es nimmt den Nichtrauchern die Freiheit ein Lokal nach ihrem Belieben aufzusuchen.

Rauchen ist eine Sucht. Diese Sucht nimmt vielen Menschen den freien Willen, hat man einmal damit begonnen nimmt die Sucht vielen Menschen die Möglichkeit einfach damit aufzuhören. Rauchen ist ein Symbol für Abhängigkeit und Unfreiheit.


Weiterführende Stichworte: Freiheit , Nichtraucher , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Weshalb macht man so einen Wirbel um das Rauchen? Umweltverschmutzung, Krieg und das Leid der armen Länder ist also egal? Haben die Leute keine anderen Sorgen?
Die Wahrheit:
Andere Probleme sind nicht egal, aber wieso sollten andere Probleme die Gefahren und das entstehende Leid durch Tabakrauch irgendwie rechtfertigen?

Tabak ist ein todbringendes Suchtmittel ohne erkennbaren Nutzen für die Allgemeinheit.

Weshalb kämpfen Kampfraucher und Lobbyisten DAFÜR?
Haben die keine anderen Sorgen?
Ist das dreckige Geld aus der Tabakindustrie wirklich wichtiger als ein Menschenleben? Haben wir keine anderen Probleme, als dass es sich lohnt durch feige Gesetzgebung diese sinnlosen Grabenkämpfe zu fördern und so Energie zu verschwenden, die wir zur Lösung anderer Probleme verwenden könnten?


Weiterführende Stichworte: Andere Probleme , Lobbyismus , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Ich rauche, und mein Leben geht Sie nichts an.
Die Wahrheit:
Das ist korrekt, solange der Tabakrauch andere weder beeinträchtigt oder in ihrer Gesundheit gefährdet.

Jeder darf selbst entscheiden ob er rauchen will oder nicht. Er darf aber seine Sucht oder sein Vergnügen niemandem sonst aufzwingen.

Rauchen birgt eindeutig ein Gesundheitsrisiko für Passivraucher, somit dürfen Raucher ihre Leidenschaft nur dort ausüben wo sie sonst niemanden gefährdeen.

Rauchen birgt auch ein hohes Suchtrisiko, somit muss alles getan werden, dass Kinder und Jugendliche vor diesem Risiko geschützt werden, denn sie können die Gefahren einer Sucht nicht selbst abschätzen.


Weiterführende Stichworte: Freie Entscheidung , Gesundheitsrisiko , Selbstbestimmte Entscheidung , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Was ist mit den Radfahrern und den Hobbysportlern,
die verursachen doch auch höhere Gesundheitskosten.
Die Wahrheit:
Es ist nicht hilfreich, die Kosten verschiedener Risiken die keinerlei Zusammenhang haben gegeneinander aufzurechnen.

Sport erhöht zwar das Verletzungsrisiko, aber es senkt das Erkrankungsrisiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und sogar für verschiedene Karzinome. Rauchen erhöht das Risiko für zahlreiche verschiedene Erkrankungen.

Die volkswirtschaftlichen Kosten des Rauchens werden nicht mal annähernd durch die Tabaksteuer oder durch Ersparnisse bei den Pensionen durch vorzeitige Todesfälle aufgewogen.

Das Kostenargument sollte allerdings nur eine untergeordnete Rolle in der Diskussion spielen. Rauchen ist immerhin auch Sucht, und damit auch Krankheit. Viele Raucher wurden bereits in ihrer Kindheit zum Rauchen verführt. Die Kosten für Krankheit sollte in einer moderne Gesellschaft die Allgemeinheit tragen.


Link: Rauchen verursacht hohe volkswirtschaftliche Kosten.

Weiterführende Stichworte: Gesundheitsrisiko , Kosten , Sport , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Wollt ihr denn alles verbieten?
Die Wahrheit:
Unsere Anliegen heißen Nichtraucherschutz und Tabakprävention.
Herbeigeredete Verbote in anderen Bereichen liegen nicht in unserem Interesse.


Rücksichtsloses Rauchen und Verletzung des Nichtraucherschutzes soll unterbunden werden. Die Suchtgefahr für Kinder und Jugendliche soll minimiert werden. Tabak selbst soll nicht verboten werden.


Weiterführende Stichworte: Nichtraucherschutz , Sucht , Tabakprävention , Verbot , ...
»•«

Der Irrtum:
Rauchen ist eine Sucht, Raucher können nicht mehrere Stunden ohne Rauch auskommen.
Die Wahrheit:
Die Sucht ist das Problem des Rauchers. Er muss sich diesem Problem stellen, der Raucher hat aber kein Recht anderen sein Problem oder sein Suchtverhalten aufzuzwingen.

Sollte das Suchtverhalten tatsächlich so schlimm sein, dann würden wir der Person dringend raten eine Therapie durchzuführen. Allerdings, die Sucht betrifft lediglich Nikotin. Das Rauchen selbst ist dafür nicht notwendig, da es genügend Ersatzprodukte gibt (Kaugummi, Pflaster). Dadurch werden Nichtraucher nicht belästigt oder gefährdet.


Weiterführende Stichworte: Nikotin , Nikotinersatztherapie , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Bisher hat es ja auch niemand gestört.
Die Wahrheit:
Bisher haben die Lügen der Tabakindustrie gut funktioniert.

Man hat gelogen, dass Tabakrauch nicht gesundheitsschädlich ist, das wurde widerlegt.
Man hat gelogen, dass Nikotin nicht süchtig macht, das wurde widerlegt.
Man lügt uns noch immer vor, dass Passivrauch nicht schädlich wäre.
Nachdem man das ebenfalls widerlegt hat ist es nun endlich an der Zeit sich dagegen zu wehren.


Link: Die Lügen der Tabakindustrie: Nikotin macht nicht süchtig.
Link: Die Lügen der Tabakindustrie: Rauchen in der Schwangerschaft schadet den Babies nicht.
Link: Zahlreiche Studien belegen, dass Passivrauch krank macht und tödlich sein kann.
Link: Passivrauch tötet weltweit etwa 600.000 Menschen

Weiterführende Stichworte: Gesundheitsrisiko , Lügen der Tabakindustrie , Nikotin , Passivrauch , Propaganda , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Die Evaluierung des Tabakgesetzes hat gezeigt,
dass sich die Österreicher für die Raumtrennung entschieden haben.
Die Wahrheit:
Es fand bisher keine echte Evaluierung statt.

Es wurde nie überprüft, wie viele Lokale sich tatsächlich an das Gesetz halten.
Es wurden die Auswirkungen auf das Rauchverhalten nie überprüft.

Natürlich ist es auch äußerst fragwürdig bei einem süchtig machenden Produkt das Volk durch eine Umfrage entscheiden zu lassen. Es ist ebenso absurd, bei einer unpopulären Maßnahme eine Umfrage als Entscheidungshilfe zu akzeptieren. Würde man das beispielsweise auch bei der Tabaksteuer machen?


Weiterführende Stichworte: Einhaltung des Tabakgesetzes , Evaluierung , Rauchverhalten , Raumtrennung , Sucht , Tabaksteuer , Umfrage , ...
»•«

Der Irrtum:
Raucher werden diskriminiert!
Die Wahrheit:
Manche Raucher identifizieren sich leider stark mit ihrem Suchtmittel, deshalb wird die Ablehnung von Rauch oft gleichgesetzt mit der Ablehnung der Raucher.

Nichtraucherschutz schützt vor Rauch und wendet sich NICHT gegen die Raucher.
Nichtraucherschutz hilft Rauchern, ihr tödliches Suchtmittel zu reduzieren, wenn sie das wollen.
Nichtraucherschutz unterstützt Raucher die aufhören wollen.
Nichtraucherschutz schützt Kinder und Jugendliche vor Sucht und einer Raucherkarriere.
Nichtraucherschutz schützt Nichtraucher vor einem fremdverschuldeten Gesundheitsrisiko.

Die Tabakindustrie nimmt Geld für ein Suchtmittel.
Die Tabakindustrie fördert Krankheit und schweres Leiden.
Die Tabakindustrie belog jahrzehntelang nachweislich ihre Kunden, die Raucher.
Die Tabakindustrie ist der brutalste Gegner der Raucher.


Weiterführende Stichworte: Diskriminierung , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Weshalb darf der Gesetzgeber den Menschen ein legales Genussmittel verleiden? Wenn es legal ist, dann darf sich jeder Mensch frei entscheiden es zu konsumieren, sonst muss man es verbieten.
Die Wahrheit:
Nur weil Tabakrauch legal ist, heißt das nicht dass rücksichtsloses Rauchen legal ist.

Autos sind legal, rücksichtsloses Fahren wird durch funktionierende Gesetze verhindert. Alkohol ist legal, besoffenes Autofahren aber nicht, weil durch rücksichtslosen Konsum das Leben anderer gefährdet wird. Casinos und Solarien sind legal, der Zutritt für Jugendliche aber nicht, weil sie die damit verbundenen Gefahren offensichtlich nicht richtig abschätzen können.

Tabak ist legal, aber genau so wie in den genannten Beispielen kann es nicht legal sein andere durch rücksichtsloses Verhalten zu schädigen, oder Kinder und Jugendliche den Gefahren einer Sucht auszusetzen.


Weiterführende Stichworte: Genuss , legal , Rücksichtslosigkeit , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Ich kenne keinen einzigen Raucher, der vor sich selbst geschützt werden will.
Die Wahrheit:
Die Sichtweise bezüglich Tabakprodukte ändert sich meist schlagartig, sobald tabakbedingte Krankheiten auftreten.

Rauchen verursacht lange Zeit keine Beschwerden, wenn sie dann aber auftreten sind Schäden oft nicht mehr ganz rückgängig zu machen. Die meisten ehemaligen Raucher bereuen jemals damit begonnen zu haben. Viele Raucher wollen von ihrer Sucht loskommen, und schaffen es nicht weil überall geraucht.


Link: Der österreichische Liedermacher Georg Danzer verstab an Lungenkrebs.

Weiterführende Stichworte: Krankheiten , Schutz , Sucht , Todesfälle durch das Rauchen , ...
»•«

Der Irrtum:
Mit ein bisschen Toleranz von Seiten der Nichtraucher ist der Tabakrauch kein Problem.
Die Wahrheit:
Toleranz ist KEINE Geisteshaltung, die die anderen erreichen müssen, damit sie endlich so denken wie ich.

Wir akzeptieren die Nikotinsucht. Wir akzeptieren, dass manche Menschen gerne rauchen.
Aber Nikotinsüchtige müssen akzeptieren, dass Tabakrauch andere stört und krank macht.
Dementsprechend müssen sie ihre Suchtgewohnheiten so ausrichten, dass Nichtraucher dadurch weder gefährdet noch in ihrer Freiheit eingeschränkt werden.


Weiterführende Stichworte: Freiheit , Gesundheitsrisiko , Sucht , Toleranz , ...
»•«

Der Irrtum:
Zigaretten sind ein legales Genussmittel.
Die Wahrheit:
Zigaretten sind ein Suchtmittel, welches für viele Menschen den vorzeitigen Tod bedeutet.

Stellen wir uns vor, jemand würde ein Genussmittel entwickeln
- mit einen Suchtpotential das an Heroin heran reicht
- mit tödlicher Wirkung auf die Konsumenten (5.000.000 Todesfälle weltweit jährlich)
- mit schädlicher Wirkung auf die Mitmenschen (600.000 Todesfälle weltweit jährlich)
- mit einem Heer an bezahlten Lügnern, die das Risiko klein reden

Was würde man mit solchen Menschen tun, wenn die dahinter stehende Absicht klar wird
(Zitat: sell it to the young, the poor, the black, the stupid) ?
Man würde sie Betrüger und Dealer nennen und ihre Handlungen würden zumindest als fahrlässige Körperverletzung gesehen, man würde sie dafür einsperren.
Weshalb wird also Tabak von der Politik wohlwollend behandelt?


Link: Das Suchtpotential von Nikotin reicht an Heroin heran.

Weiterführende Stichworte: Genuss , Schädlichkeit , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Man sollte Leute die übergewichtig sind mehr Versicherung zahlen lassen,
Raucher müssen schließlich auch Tabaksteuer bezahlen.
Die Wahrheit:
Man sollte Themen nicht miteinander vermischen. Übergewicht ist die Folge ungesunder Lebensmittel, so wie Lungenkrebs eine Folge von Tabakrauchen ist. Niemand käme auf die Idee Krebspatienten mit einer höheren Versicherung zu belasten.

Besser wäre es die Tabaksteuer stark anzuheben und Steuern auf ungesunde Lebensmittel zu erhöhen, die Gelder kann man für Prävention und Gesundheit zweckbinden. Dann hätte man in beiden Fällen einen suchtpräventiven Effekt, man kann sich zuvor entscheiden ob man das Geld ausgeben möchte oder nicht und man schröpft nicht hinterher Leute die vielleicht schon als Kind in die Suchtfalle getappt sind.


Weiterführende Stichworte: Sucht , Tabaksteuer , Übergewicht , Versicherungen , ...
»•«

Der Irrtum:
Das Gesundheitsrisiko liegt in der Eigenverantwortung des Rauchers, der behauptete Gesundheitsschutz spricht den Rauchern ihre Eigenverantwortung ab.
Die Wahrheit:
Tabakprodukte machen süchtig, etwa 2 Drittel aller Raucher beginnen damit in einem Alter in dem sie noch nicht mal annähernd die Gefahren der Sucht abschätzen können. Hier ausschließlich von Eigenverantwortung zu sprechen ist nicht richtig.

Das Suchtpotential von Nikotin ist annähernd so stark wir Heroin. Niemand mit Verantwortungsbewusstsein würde Eigenverantwortung bei anderen schwer süchtig machenden Drogen als Argument bringen. Im Gegenteil, es liegt in der Verantwortung des Staates Kinder und Jugendliche vor diesem süchtig machenden Produkt zu schützen.


Weiterführende Stichworte: Eigenverantwortung , Jugendliche , Kinder , Sucht , ...
»•«

Der Irrtum:
Ein Rauchverbot ist eine Entmündigung der Bürger. Wie weit soll diese Entmündigung durch den Staat noch gehen, wir brauchen keinen Nanny Staat, der auf uns aufpasst.
Die Wahrheit:
Rauchen ist eine Sucht, Tabakprodukte entmündigen ihre Nutzer. Tabakfirmen nehmen bereits Kindern und Jugendlichen die freie Entscheidung sich für oder gegen dieses Produkt zu entscheiden.

Raucher nehmen ein hohes Gesundheitsrisiko in Kauf, die lebenslangen Kosten für dieses Produkt sind hoch. Die Wahrnehmung von Tabakprodukten in der Öffentlichkeit wird noch immer durch Lügen und Propaganda verfälscht. Der Staat hat sehr wohl die Pflicht gegen diese Art von Entmündigung und Betrug vorzugehen.


Weiterführende Stichworte: Entmündigung , Nanny-Staat , Propaganda , Sucht , ...
»•«