Startseite | Übersicht | Alle Stichworte | Alle Argumente | Alle Links

Stichwort: Schädlichkeit

Der Irrtum:
Schäden durch Passivrauch sind wissenschaftlich nicht belegbar,
sogar die Zahlen der Statistiken gehen weit auseinander.
Die Wahrheit:
Verschiedene Statistiken kommen zu unterschiedlichen Zahlen,
aber alle Statistiken zeigen ganz deutlich, dass Passivrauch schädlich ist.


Viele Statistiken fanden einen klaren Zusammenhang zwischen Herzinfarkt, Schlaganfall, Lungenkrebs... und Passivrauch.
In den Ländern in denen ein Rauchverbot eingeführt wurde, sah man rasch ein Sinken der Todesfälle durch Herzinfarkt.
Da auch zuhause weniger geraucht wurde sanken auch schwere Asthmaanfälle bei Kindern von Rauchern.

Unterschiedliche Zahlen einzelner Länder ergeben sich durch unterschiedliche Anzahlen an Rauchern, unterschiedliche Schutzmaßnahmen vor Passivrauch und unterschiedliche Datengrundlagen für die Statistiken.
Die genauen Zahlen sind aber nicht von Bedeutung, es handelt sich schließlich um fremdverschuldete Todesfälle. Welche Anzahl an Todesfällen wäre da zu rechtfertigen?
Niemand hat das Recht durch rücksichtsloses Verhalten anderen ein Gesundheitsrisiko aufzuzwingen.


Weiterführende Stichworte: Andere Länder , Gesundheitsrisiko , Herzinfarkt , Passivrauch , Schädlichkeit , Schlaganfall , Wissenschaft , ...
»•«

Der Irrtum:
Passivrauch ist eine Erfindung der Nazis.
Die Wahrheit:
Passivrauch ist ein messbares Verbrennungsprodukt des Tabaks.

Die Schäden durch Passivrauch sind vielfach bewiesen und belegt worden. Kein ernstzunehmender Wissenschaftler würde das heute noch in Frage stellen. Lediglich die Tabakindustrie und von ihr gekaufte Gefälligkeitsgutachten behaupten gelegentlich das Gegenteil.

Das Wort Passivrauch stammt vom deutschen Internist Fritz Lickint. Er verwendete es bereits seit Ende der 20er Jahre. Er war Sozialdemokrat, das Wort ist also keine Erfindung der Nazis. Allerdings ist die Wortwahl nicht sonderlich glücklich, Nichtraucher sind nicht gezwungen Tabakrauch passiv zu erdulden. Sie haben die Möglichkeit sich aktiv dagegen zu wehren, das gelingt am besten durch Schaffung guter Nichtraucherschutzgesetze.


Weiterführende Stichworte: Passivrauch , Schädlichkeit , ...
»•«

Der Irrtum:
Es ist mein Leben und mein Risiko wenn ich rauche.
Die Wahrheit:
Rauchen betrifft nicht nur den Raucher, durch das Raucher werden auch die Menschen in der Umgebung des Rauchers gefährdet.

Wenn sich Erwachsene sich dafür entscheiden dieses Risiko in Kauf zu nehmen so sollen sie das tun.
Es ist aber inakzeptabel dass dadurch die Schädigung anderer in Kauf genommen wird.
Und es ist inakzeptabel, dass Kinder und Jugendliche süchtig gemacht werden.


Weiterführende Stichworte: Gesundheitsrisiko , Jugendliche , Kinder , Schädlichkeit , ...
»•«

Der Irrtum:
Zigaretten sind ein legales Genussmittel.
Die Wahrheit:
Zigaretten sind ein Suchtmittel, welches für viele Menschen den vorzeitigen Tod bedeutet.

Stellen wir uns vor, jemand würde ein Genussmittel entwickeln
- mit einen Suchtpotential das an Heroin heran reicht
- mit tödlicher Wirkung auf die Konsumenten (5.000.000 Todesfälle weltweit jährlich)
- mit schädlicher Wirkung auf die Mitmenschen (600.000 Todesfälle weltweit jährlich)
- mit einem Heer an bezahlten Lügnern, die das Risiko klein reden

Was würde man mit solchen Menschen tun, wenn die dahinter stehende Absicht klar wird
(Zitat: sell it to the young, the poor, the black, the stupid) ?
Man würde sie Betrüger und Dealer nennen und ihre Handlungen würden zumindest als fahrlässige Körperverletzung gesehen, man würde sie dafür einsperren.
Weshalb wird also Tabak von der Politik wohlwollend behandelt?


Link: Das Suchtpotential von Nikotin reicht an Heroin heran.

Weiterführende Stichworte: Genuss , Schädlichkeit , Sucht , ...
»•«