Startseite | Übersicht | Impressum | zum Rauchsheriff

Gesundheitsrisiken durch Tabakrauch

Tabakrauch enthält einige tausend verschiedene Substanzen, z.B. Nikotin, Benzol, Nitrosamine, Formaldehyd, Stickoxide und Blausäure. Nikotin verursacht bei den meisten Rauchern eine starke Sucht. Viele Inhaltsstoffe des Tabakrauchs sind schädlich oder reizen die Schleimhaut. Mindestens 40 Substanzen sind als krebserregend bekannt, darunter findet sich auch das radioaktive Schwermetall Polonium.

Inhaltsstoffe des Tabakrauchs und ihre Wirkungen auf den Körper
Nikotin
Krebserregende Substanzen
Feinstaub und reizende Substanzen
Weitere Inhaltsstoffe

Tabakrauch führt zu zahlreichen nachweisbaren Schäden
Schäden beim Raucher
Schäden durch Passivrauch
Schäden bei Erwachsenen
Schäden bei Kindern
Schäden, wenn während der Schwangerschaft geraucht wird

In Österreich verlieren jährlich etwa 11.000 Raucher vorzeitig ihr Leben. Im Durchschnitt verkürzt Tabakrauch je nach Anzahl der gerauchten Zigaretten das Leben um 6 - 8 Jahre, einzelne Raucher verlieren allerdings auch wesentlich mehr an Lebenszeit. Natürlich liegt es in der Entscheidung jedes Einzelnen, ob er dieses Risiko in Kauf nehmen will oder nicht. Allerdings beginnen die meisten Raucher bereits im Kindes- oder Jugendalter mit dem Rauchen. In diesem Alter können sie die Gefahren der Sucht und die Gesundheitsrisiken nicht mal annähernd abschätzen.

Durch Passivrauch verlieren in Österreich jährlich etwa 1.000 Personen vorzeitig ihr Leben. Die durchschnittlich verlorene Lebenszeit wird auf mehrere Monate bis einige Jahre geschätzt. Diese Todesfälle sind jedoch fremdverschuldet, jeder einzelne Todesfall ist deshalb nicht akzeptabel. Diese Werte sind im internationalen Vergleich relativ hoch, (weltweit schätzt man die Zahl der Passivrauchtoten auf 600.000). Sie spiegeln die extreme Raucheranzahl und den fehlenden Nichtraucherschutz in Österreich.