<< | Startseite | Übersicht | Impressum | zum Rauchsheriff | >>

Kinder und Jugendliche als Aktivraucher

Mindestens 25% der Jugendlichen rauchen regelmäßig.
Das bedeutet, dass mehr als 19.000 Kinder und Jugendliche in Österreich jedes Jahr mit dem Rauchen beginnen.
Also 2 Drittel aller Österreicher beginnen mit dem Rauchen in einem Alter in dem sie die Gefahren der Sucht und das Gesundheitsrisiko noch nicht mal annähernd abschätzen können.

Datengrundlage: Geburtenrate derzeit etwa 76.000 Kinder pro Jahr
Link: Österreichs Jugendliche rauchen am meisten

Das Einstiegsalter liegt oft schon bei 12-13 Jahren.
In diesem Alter wächst der Organismus noch. Die Ursache für die Krebsentstehung sind Schäden am Erbmaterial.
Solche Defekte werden auf alle Zellen, die aus einer geschädigten Zelle entstehenden, weitergegeben.
Wenn also bereits in jungen Jahren viele geschädigte Zellen vorhanden sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass eine Krebserkrankung bereits im relativ jungen Erwachsenenalter auftritt.

Link: Österreichische Lungenunion: Früher Einstieg ist besonders schädlich
Link: Immer jüngere Lungenkrebs-Tote

Minderjährige kommen also noch immer problemlos an Tabakprodukte heran.
Viele sind deshalb lebenslang nikotinsüchtig und werden vorzeitig sterben.
Besorgte Mütter berichteten, dass ihre Kinder Zigaretten noch immer problemlos in Trafiken kaufen können.
Meist wird das Alter nicht kontrolliert, nur wenige Trafikanten fragen nach einem Ausweis.
Die Weitergabe von Tabakprodukten an Kinder und Jugendliche steht nicht unter Strafe.
Ältere Raucher händigen Tabakprodukte an jüngere aus.